Schulinformationen

Ausbildungsinformationen

Fahrerinformationen

Weiterbildung

Stellenmarkt

Forum

Kontaktinformationen Projekte/News

  

Innovationspreis berufliche Schulen 2005

am 9. Februar 2006 in Frankfurt a. M. verliehen.

Die Werner-von-Siemens Schule gewinnt den dritten Preis für kreative und innovative Nutzung des Internets an beruflichen Schulen in Hessen. Der Innovationspreis wird seit 2004 vom Hessischen Kultusministerium und der Vereinigung hessischer Unternehmerverbände (VhU) gemeinsam vergeben und von Cisco Systems unterstützt.

Der erste Preis mit 4000 € ging an die Adolf-Reichwein-Schule aus Limburg. Zwei zweite Preise mit jeweils 3000 € wurden an die Schulze-Delitzsch-Schule aus Wiesbaden und die Frankfurter Schule für Bekleidung und Mode verliehen. Drei dritte Preise und jeweils einen Cisco Aironet Accesspoint gewannen die Max-Eyth-Schule aus Alsfeld, die Peter-Paul-Cahensly-Schule aus Limburg und die Werner-von-Siemens-Schule aus Wetzlar.

Alle Preisträger:
 
1. Preis

Adolf-Reichwein-Schule Limburg

2. Preis

Schulze-Delitzsch-Schule Wiesbaden

2. Preis

Frankfurter Schule für Bekleidung und Mode

3. Preis

Max-Eyth-Schule Alsfeld

3. Preis

Peter-Cahensly-Schule Limburg

3. Preis

Werner-von-Siemens-Schule Wetzlar

 

Informationen der Werner-von-Siemens Schule für die Presse 

Anerkennung für einzigartigen Internetauftritt:
Werner-von-Siemens-Schule erhält Innovationspreis

Wetzlar . – Mit ihrem Internetportal www.berufskraftfahrer-wetzlar.de gewann die Wetzlarer Werner-von-Siemens-Schule den 3.Preis im hessischen Innovationswettbewerb der beruflichen Schulen 2005. Die Delegation des Berufsschulzentrums gewerblich-technischer Ausprägung im Wetzlarer Stadtteil Niedergirmes-Naunheim nahm am vergangenen Donnerstag die Auszeichnung für die „innovative und kreative Nutzung des Internets“ auf dem fünften Bildungsforum der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) in Frankfurt entgegen. Die Jurorin Karin Batz, Geschäftsleitungsmitglied der Marburger Inosoft AG, hob die von Lehrern und Schülern der Wetzlarer Schule gestaltete Kommunikationsplattform als „einzigartig“ hervor.

Kriterien der Preisvergabe waren: Wie gestaltet die Schule ihre Beziehungen zu den Partnern der dualen Ausbildung und wie effektiv nutzt sie das Medium Internet? 25 der insgesamt 109 beruflichen Schulen Hessens hatten sich an der Ausschreibung beteiligt. Die ausgezeichnete Plattform der Werner-von-Siemens-Schule ist die bislang einzige berufsspezifische Homepage der hessischen Schulen. „Unser Pilotprojekt, dem noch weitere ähnliche Seiten folgen werden“, betonte Schulleiter Dieter Agel.

Die Schüler der Höheren Berufsfachschule für Informationstechnik an der Werner-von-Siemens-Schule - Jan Becker, Adrian Gillmann und Samuel Werner - hatten sich in Zusammenarbeit mit den Pädagogen Jörg Biemer, Roland Macht und Karl-Heinz Sellig die Aufgabe gestellt, die Kommunikation unter den in ganz Hessen angesiedelten Auszubildenden der Landesfachklasse für Berufskraftfahrer und der beteiligten Partner im dualen Syszem zu optimieren. „Da der Ausbildungsberuf seit der Neuordnung 2001 steigende Schülerzahlen aufweist, besteht enormer Informationsbefdarf über alle Rahmenbedingungen“, erläutert Oberstudienrat Roland Macht. So stellt die Seite die Inhalte der Ausbildung vor, vermittelt berufsspezifische Informationen und gewährt den außerschulischen Kooperationspartnern Einblicke in die Lehraktivitäten der Schule. Firmen können Anregungen für die Optimierung der Ausbildung anbringen und sich über eine direkte Verlinkung präsentieren. Man kann sich per Internet an der Schule anmelden, nachsehen, wann der nächste Unterrichtsblock stattfindet oder sich in der Jobbörse über Ausbildungsplatz- und Stellenangebote informieren. „Unser Ziel: Die Einbindung außerschulischer Lernorte und Experten in das schulische Bildungsangebot, aktuelle Fort- und Weiterbildung, Vermittlung von Firmen-know-how aus erster Hand und praktische Informationen für unsere Auszubildenden“, fasst Oberstudienrat Karl-Heinz Sellig die Intention der Gruppe zusammen.

Der Innovationspreis Berufliche Schulen – eine gemeinsame Initiative des Hessischen Kultusministeriums, der Vereinigung der hessischen Unternehmensverbände und des Anbieters von Networking-Lösungen für das Internet Cisco Sytems - wurde zum zweiten Mal für die kreative und innovative Nutzung des Internets an berufliche Schulen in Hessen vergeben.

Die Delegation der Werner-von-Siemens-Schule (von links nach rechts): Schulleiter Dieter Agel, Samuel Werner, Jörg Biemer, Adrian Gillmann, Jan Becker, Roland Macht, Karl-Heinz Sellig, Abteilungsleiter Gerhard Ihle.

Weitere Informationen:
- Innovationspreis berufliche Schulen in Hessen 2005 VhU (Ausschreibung)
- Innovationspreis berufliche Schulen auf dem 5. VhU-Bildungsforum verliehen    (offizielle Pressemitteilung)

 

Bildergalerie der Preisverleihung
 
Vor der Preisverleihung

Während der Preisverleihung

Nach der Preisverleihung

Konzeption der Internetseiten

 

1.               Konzept

Die Berufskraftfahrer-Homepage der Werner-von-Siemens Schule Wetzlar ist als Unterhomepage für den Ausbildungsberuf des/der Berufskraftfahrers/in (BKF) konzipiert. Sie soll eine Informations- und Kommunikationsplattform für alle am Ausbildungsberuf Beteiligten und Interessierten bilden.

Die Seite kann unter www.berufskraftfahrer-wetzlar.de direkt oder von der Schulhomepage der Werner-von-Siemens Schule www.siemensschule-wetzlar.de aufgerufen werden. Als bislang einzige berufsspezifische Homepage übernimmt sie eine Vorreiterrolle innerhalb der Ausbildungsberufe an unserer Schule und ist ein wichtiges Instrument, die Partner der dualen Ausbildung näher zusammenzuführen, sowie neue außerschulische Beziehungen aufzubauen und zu festigen. Die Einrichtung weiterer berufsspezifischer Internetseiten mit ähnlicher Struktur ist  geplant.

Neben den berufsspezifischen Informationen stellt die Homepage Inhalte der Ausbildung dar (Navigationsleiste: Schule / Veranstaltungen / Projekte). Diese Öffnung der Schule schafft Vertrauen und gewährt  Ausbildungsbetrieben, sowie  unseren außerschulischen Kooperationspartnern die notwendige Transparenz für den Einblick in Lehr- und Lernaktivitäten der Schule (siehe „Rollendes Klassenzimmer“). Damit erhalten Firmen die Möglichkeit, Verbesserungsvorschläge im Interesse der Ausbildung einzubringen. Alle Kooperationspartner können sich über eine direkte Verlinkung präsentieren und sind  bei den Veranstaltungen zu den verschiedenen Lernfeldern erkennbar eingebunden.

Durch den Ausbau der Schule zu einem (hier für die BKF-Ausbildung) qualitativ akzeptierten Kompetenzzentrum, welches durch unsere Homepage in der öffentlichen Darstellung unterstützt wird, erhoffen wir uns ein effektiveres  Sponsoring durch die Kooperationspartner in Bezug auf

  • die Einbindung außerschulischer Lernorte
  • die Einbindung von Experten in das schulische Bildungsangebot
  • die aktuelle Fort- und Weiterbildung
  • das Firmen-Know-How aus erster Hand.

Zahlreiche positive Rückmeldungen gab es bereits in diesem Jahr bei der Planung des Projektes „Rollendes Klassenzimmer“. Die Existenz der Internetseite, auf der das Unterrichtsvorhaben beschrieben und dokumentiert ist, hat dazu wesentlich beigetragen. Ebenso gab es eine sehr gute Resonanz auf die Website bei einer Tagung der hessischen Transportunternehmer.

2.      Entstehung der Website

Entwicklungsbeginn einer eigenen Internetseite für Berufskraftfahrer war im Februar 2005. Zahlreiche Gespräche mit den Schülern der BKF-Klassen über den Zweck und die Inhalte einer berufspezifischen Homepage gingen natürlich dem eigentlichen Entstehungsprozess voraus. Die Bedürfnisse der Zielgruppen mussten im Mittelpunkt stehen.

Die Seite entstand außerhalb des Unterrichtes, meistens in den Nachmittag- und Abendstunden mit Hilfe dreier Schüler (ITA), die im Wesentlichen für die technischen Abläufe (HTML-, PHP, Flashprogrammierung und Bildbearbeitung) zuständig waren. Für die Struktur und die Inhalte der Homepage waren drei Kollegen (ohne Erfahrungen mit der Entwicklung von Internetseiten), die in den BKF-Klassen unterrichten, verantwortlich.

Bei der Programmierung lernten die Schüler selbstständig in den einzelnen Bereichen dazu. Programmierelemente (z.B. Blockplan) wurden speziell für die Homepage erstellt. 

Des Weiteren wurden fach- und teamspezifische Fähigkeiten durch die Home-pagearbeit vertieft und erweitert. Die Beteiligten vertraten ihre Ideen und Meinungen meist hart und kämpften so lange darum, bis kein „fauler Kompromiss“ übrig blieb.

3.      Nutzung der Website als Kommunikationsmedium

Betrachtet man das gegenwärtige Portal, so sind Informationen für Schüler, Ausbildungsbetriebe und Kooperationspartner angelegt. Die Inhalte der Home-page erklären sich bei ihrer Anwendung von selbst.

Von der Möglichkeit, sich auf elektronischem Weg an der Schule anzumelden, über Unterkunftsmöglichkeiten für Landesfachschüler, bis hin zu einer noch im Aufbau befindlichen Jobbörse für Ausbildungsplatz- und Stellenangebote findet man  für die Zielgruppe Kraftfahrer / Transportwesen optimal verwertbare Inhalte.

Zur Zeit nutzen Schüler, Ausbildungsbetriebe und Partner die Homepage überwiegend als Informationsquelle. Besonders der Plan für die Unterrichtsblöcke der einzelnen Klassen wird häufig aufgerufen.

Da der Ausbildungsberuf seit der Neuordnung im Jahr 2001 steigende Schülerzahlen aufweist, besteht ein enormer Informationsbedarf über alle Rahmenbedingungen.  Die Werner-von-Siemens Schule in Wetzlar war bis September 2005 als einzige Berufsschule in Hessen zuständig für die Ausbildung zum BKF. Viele Firmen mussten umständlich mit den notwendigen Informationen versorgt werden. Durch die Homepage sind diese Wege einfacher und kürzer geworden.

Um die Unternehmen  auch in das Kommunikationsmedium Internet aktiver einzubinden, sollen beim Ausbildertreffen im Dezember die Entwickler der Seite die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten aufzeigen. Dazu wurde eine Power-Point-Präsentation vorbereitet.

„Gut Ding braucht Weile“. Handhabungsängste oder andere Hemmschwellen müssen auch von den Firmen schrittweise überwunden werden. Da die Basis steht, sind wir guter Hoffnung, dass dies gelingt.

Um die häufig noch unerfahrenen Schüler  zur aktiveren Nutzung mit dem Umgang des Forums zu bewegen, entwickelten die ITA-Schüler eine Präsentation. Nach einer Schulung für bisher eine BKF-Klasse konnte eine leicht verstärkte Nutzungsaktivität verzeichnet werden.

Im internen Netzwerk müssen diese Schulungen weitergeführt und unterrichts-organisatorisch eingebunden werden. Um moderne Lernmöglichkeiten voran-zubringen, ist natürlich auch das Engagement der Lehrer gefordert; hier gilt es, das Forum in den Unterricht zu integrieren.

Die Vorteile des Forums sind klar erkennbar:
 

-          Informationen erreichen auch kranke Schüler.

-          Kurzfristige Mitteilungen an Schüler (Terminänderungen, Stunden-planänderungen) sowie

-          Rückfragen an die Lehrer sind möglich.

-          Unterrichtsmaterial kann als Dateianhang ins Forum gestellt werden.
 

Damit die Internetarbeit, auch bei BKF- Schülern  kein Einzelfall bleibt, sollten die Nutzungsbedingungen in der Schule verbessert werden. Aufgrund unserer bisherigen Aktivitäten ist der BKF- Klassenraum vor kurzem mit einem Internetanschluss ausgestattet worden. Notebooks mit entsprechenden Kommunikations- und Präsentationsmöglichkeiten müssen noch angeschafft werden.

4.               Feedback eines Schülers

Die Bedeutung der Internetseite für die Schüler der BKF-Ausbildung zeigt das Feedback von Tobias Bethke (11 BKF2, Auszubildender bei Provadis Frankfurt):

„Eine Internetseite für Berufskraftfahrer? ... Das ist ja wie Perlen vor die S... , mag der eine oder andere gedacht haben, bevor dieses Projekt dann an der Werner-von-Siemens Schule als Kooperation zwischen Lehrern und Schülern tatsächlich entstanden ist. Wozu brauchen die denn eineInternetseite?? Wollen die uns etwas verkaufen oder was? Oder ist es eine vonden Seiten, die es gibt, weil alle irgendwo glauben, eine Internetseite haben zu müssen??

Weit gefehlt! In dieser Internetseite steckt das Herzblut einiger Schüler und einiger engagierter Lehrer der Werner-von-Siemens Schule und sie ist nicht bloß eine leere Hülle, wie so manche andere Internet-Seiten, wie man sie besonders von Behörden und Gemeinden kennt. Hier haben nicht nur ein paar Programmierer eine Seite zusammengeschustert, sondern von Anfang an sind die Entwickler auf die Wünsche und Bedürfnisse der Zielgruppe, nämlich Berufskraftfahrer, eingegangen.

So kann man nicht nur Informationen zur Aus- und Weiterbildung erhalten, sondern auch die Adressen vieler Speditionen und andere Infos, wenn man auf Jobsuche sein sollte. Auszubildende finden vom Rahmenlehrplan bis zum aktuellen Blockplan der WvSS alle wichtigen Informationen. Und für diejenigen von uns, die schon auf der Straße unterwegs sind, gibt`s einen Stauwarner, einen Bußgeldrechner und natürlich jede Menge nützliche Links, z.B. zur Ladungssicherung. Um die ganze Sache noch abzurunden, gibt´s dann ja noch das Forum, wo man sich mit seinen Kollegen über alles Mögliche unterhalten kann: von der letzten BAG-Kontrolle, bis zu den neuesten Trends in Sachen Gesichtsbehaarung.

Egal, ob ihr nur mal euren Frust mit Leidensgenossen teilen wollt oder wichtige Tipps und Informationen braucht, unter www.berufskraftfahrer-wetzlar.de seid ihr absolut richtig.

P.S.: Natürlich sind auch alle, die nicht vom Fach sind, auf dieser Seite willkommen ....

Tobias Bethke

Die Homepage wurde erstellt von:

Jan Becker, Adrian Gillmann, Samuel Werner
Jörg Biemer, Roland Macht, Karl-Heinz Sellig

 

Impressum

All rights reserved - Adrian Gillmann // Samuel Werner // Jan Becker